Startseite Challenges Gästebuch Impressum Suche

Rezension: "Indigo - Das Erwachen" von Jordan Dane


Allgemeine Informationen


Originaltitel: Indigo Awakening
Verlag: MIRA Taschenbuch / Darkiss
Seitenanzahl: 368
Erscheinungsdatum Erstausgabe:10. März 2014
Hier kaufen:als Klappbroschur
als eBook




Inhalt

Sie sind unsere Zukunft – wenn sie lange genug überleben.
"Ich will dich sehen, aber es ist zu gefährlich. Du darfst nicht nach mir suchen. Versprich es mir."
Als Rayne Darby die Nachricht ihres Bruders Luke auf ihrem Anrufbeantworter hört, ist sie völlig verwirrt. Überstürzt macht Rayne sich auf die Suche, bemerkt jedoch bald, dass sie verfolgt wird. In einem Tunnel sieht sie dann plötzlich ein blaues Licht, das von einem fremden Jungen ausgeht. Er hat die Arme ausgestreckt, die Lippen geöffnet in einem stummen Schrei – und ihre Verfolger ergreifen die Flucht.
Ihr Retter heißt Gabe – mehr gibt er nicht von sich preis. Er scheint jedoch zu wissen, wo Luke steckt …" "

Wirkung

Das Buch ist mir vor längerer Zeit beim Verlagsprogramm sofort ins Auge gestochen. Das Cover hat mich mit seinen verschiedene Blautönen sofort in seinen Bann gezogen. Der Klappentext klang auch unglaublich spannend darum musste das Buch auf meinen Wunschzettel. In echt sieht das Buch meiner Meinung nach sogar noch schöner aus als auf dem Bild, da das Blau nicht ganz so krass ist und das Buch total weich und super zum lesen ist. Der Titel passt auch perfekt zu diesem Band, da das Buch Indigofarben ist und das Buch von Indigokindern handelt.

Meine Meinung

Das erste Kapitel des Buches ist ein bisschen verwirrend und man weiß gar nicht so recht was die Autorin einem da erzählen möchte und lässt einen noch vollkommen im Dunkeln tappen. Nach diesem Kapitel fängt man allerdings an, immer mehr in die Geschichte rein zu rutschen. Man wird gut in die Handlung eingeführt und die Personen werden einem erklärt, sodass man nicht mehr so ahnungslos ist.
Besonders gut fand ich, dass es zwei Erzählstränge gibt, die am Ende wirklich gut zusammengeführt werden. Diese Stränge beinhalten wiederum sehr viele verschiedene Perspektiven, die sich nach jedem Absatz ändern. Normalerweise kann ich so etwas gar nicht haben und breche deswegen auch ab und zu mal ein Buch ab. Es kann einfach sehr anstrengend werden, sich jedes bisschen in eine andere Person hineindenken zu müssen. Aber hier musste man nicht erst eine halbe Seite lesen um zu verstehen, aus welcher Perspektive die Geschichte gerade weitergeht, sondern es wurde so gut gemacht, dass immer sofort klar war aus welcher Perspektive gerade geschrieben wurde. Außerdem wurde nicht nur aus der Sicht von den Hauptfiguren geschrieben, sondern auch mal ein paar Absätze aus den Perspektiven von - im Vergleich - unwichtigen Personen. So konnte man alle Charaktere der Geschichte ein bisschen besser kennen, auch die Bösewichte und die mit einer "kleineren Rolle". Ich habe mich deswegen immer auf den nächsten Absatz aus der Sicht von Rayne gefreut, da sie eine unglaubliche Persönlichkeit besitzt und mich ihre Texte am meisten fesseln konnten.
Das Buch war durchgehend spannend, was vor allem dem schnellen Schreibstil der Autorin zu verdanken ist. Ab ca. 50 Seiten war ich vollkommen in der Geschichte versunken, so dass ich es ab da nicht mehr aus der Hand legen konnte. Weil ihr Schreibstil sehr detailliert und bildlich ist, konnte ich mit dem Buch in eine andere Welt abtauchen und alles um mich herum vergessen.
Wie in so ziemlich jeder Dystopie gibt es auch hier eine Liebesgeschichte, allerdings konnten mich diese am Anfang überhaupt nicht überzeugen. Bevor die Protagonisten wussten, dass sie sich ineinander verlieben werden war mir das schon klar und das hat mir ein bisschen die Vorfreunde daran genommen. Nichts desto trotz haben sie mich am Ende von ihrer Liebe überzeugen können.

Zitat

» "Sobald wir da drin sind, werde ich anfangen, mich echt seltsam zu verhalten."
"Und was genau ist dann der Unterschied zu jetzt?" «

Fazit
Die Idee der Geschichte ist eine völlig neue und nichts was ich in dieser Richtung schon einmal gelesen habe. Die Autorin hat einen fesselnden Schreibstil, der mich vollkommen überzeugen konnte. Ich bin mir sicher, dass ich noch sehr viel von ihr lesen werde. Der Schluss hat einen wahnsinnig gemeinen Cliffhanger, ich hätte am liebsten sofort mit Teil 2 weiterlesen wollen. Es ist definitiv einses der Bücher, die man immer und immer wieder lesen kann und auch will. Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Punkten und wer dieses Buch von euch noch nicht kennt, sollte es schleunigst lesen.

5 von 5 Punkten

 
← Neuere Rezension Ältere Rezension →


 
Kommentarfrage

Gefällt euch das Cover genauso gut wie mir?
(Falls ihr dieses Buch schon gelesen habt) Kennt ihr vielleicht eine ähnliche Geschichte die besser/schlechter ist wie diese?

Kommentare:

  1. Hallöchen meine aller Liebste :)
    Da hast du eine wirklich tolle Rezension geschrieben!
    Ich glaube zwar dass das Buch nichts für mich wäre, aber es gibt sicherlich ein breites Publikum für solches Buch :D
    wundervolle erste Rezension auf dem 'neuen' Blog ;)
    Ich bin so stolz auf dich :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension... mir hat das Buch nicht gefallen.. ich fand es langweilig und die Logikfehler haben mich richtig aufgeregt :D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen