Startseite Challenges Gästebuch Impressum Suche

1. Adventssonntag
Weihnachten ist die beste Zeit zum schenken ♥


Hallöchen meine Lieben :)

Heute ist der 1. Advent! Ich muss zugeben, dass es mich dieses Jahr eiskalt erwischt hat. Zack, auf einmal war es Ende November und ich hatte noch keine Adventskalender. Meiner Tante, meinem Onkel und meinen beiden Cousinen aus Italien hatte ich schon im Oktober Adventskalender mitgenommen, als wir dort zu Besuch waren, für den 50sten. Geburtstag von meiner Tante. Sie und mein Onkel haben zusammen das Lindt-Herz bekommen, dass man auseinanderklappen kann und dann zwei Herze hat - für jeden einen. Meine beiden Cousinen haben einen von Haribo bekommen, da eine von beiden keine Schokolade essen kann und ich nicht zwei unterschiedliche kaufen wollte.

Doch irgendwie habe ich darüber hinaus vergessen, meiner Schwester und meinen Eltern einen zu kaufen. Als ich dann am Samstag beim Einkaufen war und ich bei der Tchibo Ecke vorbei gekommen bin, habe ich die Adventskalender gesehen die mir meine Arbeitskollegin schon davor im Internet gezeigt hatte. Also habe ich sie genommen. Und was braucht man für ein Adventskalender?

Und damit habe ich meinen Adventssonntag verbracht:

 



Natürlich die Zutaten! Irgendwie ist immer mehr und immer mehr in den Einkaufswagen gewandert... Der Verkäufer hat sich auch seinen Teil gedacht, als erst meine Schwester vor mir mit zwei Millionen Süßigkeiten und dann ich mit noch einmal doppelt so viel angekommen bin. Und nein, meine Schwester macht nicht auch einen Kalender, sie fährt heute für ein paar Tage nach Italien und nimmt ihren Freunden Schokolade und schon "fertige" Kalender mit, denn in Italien gibt es so etwas glaube ich gar nicht.



Und dann habe ich den Adventskalender für meine Mutter dekoriert. Ich wollte nicht einfach nur die Zahlten auf die Schachtel kleben, weil ich das so trist fand. Also habe ich jede Schachtel einmal in Washi-Tape eingewickelt. Und dafür habe ich Ewigkeiten gebraucht, nämlich mehrere Stunden... Aber die Arbeit hat sich gelohnt finde ich, denn so sehen die Schachteln definitiv besser aus. Anschließend ging es ans Befüllen und das war vielleicht eine Friemelarbeit. Ich hab ja recht viel Süßes gekauft und die Schachtel sind wie ihr sehen könnt nicht die Größten. Also habe ich alles was nur ging reingestopft und geschickt gestapelt. Der Kalender ist jetzt so schwer, dass ich Angst habe, dass er auseinanderbricht... Naja muss meine Mama ihn eben liegen lassen!



Letztes Jahr hatte ich schon so einen Adventskalender für meinen Papa gemacht. Es bietet sich einfach bei uns im Wohnzimmer an, dass Ganze dort aufzuhängen, da bei diesem Balken an beiden Seiten eine fette Schraube ist. Ursprünglich für eine Surround-Anlage, da mein Papa aber eine gekauft hat, wo die vorderen Boxen lang und riesig sind und auf dem Boden stehen, sind diese Schrauben unbenutzt. In der Mitte hängt eigentlich eine Uhr, die aber immer nach einiger Zeit runterfällt, also habe ich sie gleich abgemacht. Meine Arme tun übrigens richtig weh, da ich sie so lange nach oben gehalten habe, um erst den Kalender zu befestigen, (was schon eine Herausforderung war, da die Schnur zu kurz war) und dann noch schließlich um die 24 Säckchen zu befüllen.

Und trotzdem hatte ich noch eine Menge Zeug über. Erst wollte ich den Rest für meine liebe Lotta verpacken... Das Problem dabei ist nur, dass ich ihr vor einem Jahr einen eeeetwas aufwendigeren Kalender gemacht hatte und ich das niemals wieder toppen kann. Außerdem hatten wir ausgemacht, dass wir uns beiden keinen machen würden. Also habe ich mich dazu entschlossen, die Tütchen vom letzten Jahr von meinem Papa auszugraben und diese für meine Arbeitskollegen zu befüllen. Jeder muss dann morgen einen Zettel ziehen und die Nummer darf er dann öffnen. In jeder Tüte ist auch ungefähr das selbe drin, also ist es ganz egal, wer welche Nummer am Ende bekommt.


Falls ihr euch jetzt wundert, wo der Kalender für meine Schwester bleibt, sie wollte keinen, da sie schon 5 Stück hat, aber gar nichts süßes isst. Für sie muss ich mir noch etwas anderes einfallen lassen.

Zum Schluss möchte ich euch noch etwas zeigen - falls ihr das noch nicht bemerkt haben solltet, was sehr eigenartig wäre. Ich habe einen Winterbanner! Natürlich kann ich sowas nicht selbst, sondern meine liebe Lotta hat mir diesen erstellt! Ich fand ihren so schön, da hat sie mich gefragt ob ich auch einen möchte. Kann man da nein sagen?


Jetzt wo mein Blog so schön geschmückt ist, darf Weihnachten definitiv kommen! Ich liebe die Weihnachtszeit, weil man sich ohne schlechtes Gewissen in sein Bett mummeln kann, draußen ist es schließlich kalt! Und es ist die Zeit der Geschenke! Ich hoffe ihr hattet einen schönen ersten Advent. Wir lesen uns dann nächste Woche,


Kommentarfrage

Habt ihr dieses Jahr Adventskalender verschenkt und wenn ja wie sagen diese aus?


Kommentare:

  1. Hallo Jasmine :)

    da hast du aber eine Menge tollaussehender Adventskalender bepackt! Bei uns gibt es dieses Jahr nur so einen einfachen Adventskalender aus dem Aldi, aber immerhin ein Adventskalender ;) Ich bin ein großer Fan von selbstgemachten Adventskalendern und finde es total toll, dass du so vielen eine Freude damit machst :)

    Liebe Grüße
    Tati

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tati,

    ja von meinem Papa habe ich auch einen "einfachen" Adventskalender bekommen. Ich finde aber auch, dass es nur auf die Geste ankommt. Nur ich gib mir eben auch gern mal Mühe :-)
    Und zur Weihnachtszeit ist es besonders schön, wenn man jemandem eine Freude machen kann.

    Liebe Grüße,
    Jasmine

    AntwortenLöschen